Mit dem Elfmeter-Cup nahm das Sommerfest des FC Tannheim im Anschluss an das letzte Saisonspiel kräftig an Fahrt auf. 16 Teams beteiligten sich an diesem Jedermann-Hobbyturnier. Trotz des eher suboptimalen Wetters war die Freude und der Spaß am Mitmachen offenkundig, und es herrschte von Anfang an so etwas wie Dorffestatmosphäre. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus Tannheim mit seinen zahlreichen Vereinen, auch aus der näheren Umgebung, alle mit Bezug zu den Tannheimer Kickern, ob reiner Amateur oder Halbprofi. Und erneut spielten auch Damenteams mit, denen aber dieses Mal ein Platz auf dem Treppchen verwehrt blieb.

Für die Titelverteidiger von der Osemali-Zunft war im Halbfinale Schluss, so dass die beiden "närrischen" Teams vom Elferrat und Osemali-Herren das kleine Finale bestritten. Am Ende der Schlammschlacht, bei der, wie könnte es anders sein, der Arbeitsanzug der Torhüter besonders in Mitleidenschaft gezogen wurde, standen sich die Bronkos United und der FC Haudänäba gegenüber, wobei letztere etwas mehr daneben zielten.

 

 

 

Beim Sommerfest des FC Tannheim stand der Sonntag bei schönem Wetter und ansehnlicher Zuschauerbeteiligung ganz im Zeichen des innerörtlichen Kleinfeld-Fußballturniers. Das Team SG Hohlgass/Gass (Foto) holte im vergangenen Jahr erstmals in der Turnier-Geschichte den begehrten Wanderpokal und konnte ihn in diesem Jahr verteidigen. Nach spannenden Spielen war es wiederum eine sehr knappe Angelegenheit zum nächstplatzierten TuS Turbo Unot. Das Torverhältnis entschied mit einem Tor Unterschied, der direkte Vergleich ging torlos unentschieden aus. Dahinter platzierten sich Vorwärts Stankert und das Unterdorf, das mit knappen Niederlagen zum Punktelieferanten wurde. Auch am zweiten Tag des Sommerfestes wurde die Möglichkeit zum gemütlichen Zusammensein im Festzelt gut wahrgenommen. 

 

 

 

 

 

to Top of Page